Skip to content

LEX superior Open Knowledge: Eine digitale Plattform auf der Juristen Inhalte für die Juristenausbildung publizieren und Rechtsfragen diskutieren.

Das Ziel

Wir bei LEX superior haben uns zum Ziel gesetzt, die Wissens-App für alle Juristen zu schaffen. Das Projekt Open Knowledge ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Mit LEX superior Open Knowledge arbeiten wir an einem ausbildungsorientierten Online-Kommentar, an dem insbesondere auch junge Juristen und Nachwuchswissenschaftler einfach und schnell mitwirken können – unabhängig davon, welche akademischen Titel geführt werden. Einzig auf die Qualität der Inhalte kommt es an.

Publikationen

Unseren Autoren ermöglichen wir die einfache und schnelle Erstellung und Publikation von Inhalten für die Juristenausbildung.

Unsere Inhalte zielen auf ein effektives und effizientes Lernen ab. Sie setzen auf juristisches Verständnis und beschränken sich im Umfang bewusst auf das, was ein (sehr guter) Jurist beherrschen kann. Für unsere Autoren bedeutet dies, dass bereits nach überschaubarem Zeitaufwand publikationsfähige Inhalte erstellt werden können, die jederzeit auch einfach und schnell überarbeitet und ergänzt werden können.

Die Inhalte publizieren wir über unsere LEX superior App. Damit können sofort Tausende Juristen erreicht werden, die dann tagtäglich mit den Inhalten arbeiten können. Es ist geplant, unsere mobile App durch eine Desktopversion zu ergänzen, sodass dann auf allen Geräten mit LEX superior Open Knowledge gearbeitet werden kann.

Diskussionen

Künftig werden wir mit LEX superior Open Knowledge auch eine neue Möglichkeit schaffen, wie Juristen über rechtliche Inhalte diskutieren können.

Der derzeitige Diskurs über Bücherwände und Zeitschriftenbände hinweg ist nicht nur langsam, sondern auch unstrukturiert und unzugänglich. Wir schaffen ein Diskursformat, in dem auf strukturierte Weise Standpunkte vertreten und Argumente ausgetauscht werden können, die für alle einsehbar und offen zugänglich sind.

Autor werden

Voraussetzungen

Die Inhalte von LEX superior Open Knowledge zeichnen sich durch ihre sehr hohe Qualität und ihren Ausbildungsfokus für Jurastudium und Rechtsreferendariat aus.

In der Regel können bei LEX superior Open Knowledge Autoren mitwirken, die das Erste Staatsexamen bestanden und im Staatsteil mindestens 9,0 Punkte erzielt haben. (Das Schwerpunktergebnis findet keine Berücksichtigung.) In besonders begründeten Ausnahmefällen können auch weitere Personen, insbesondere fortgeschrittene Studierende mit herausragenden Leistungen, bei LEX superior Open Knowledge mitwirken.

Neben etablierten Rechtswissenschaftlern freuen wir uns insbesondere auch über das Interesse von Doktoranden, Referendaren, Nachwuchswissenschaftlern und anderen jungen Juristen.

Kontakt aufnehmen

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie an der Mitwirkung an LEX superior Open Knowledge interessiert sind:

openknowledge@lex-superior.com

Bitte machen Sie dabei folgende Angaben:

  1. Name, Vorname: [z.B. “Mustermann, Max”]
  2. Tätigkeit: [z.B. “Akademischer Rat, LMU München”, “Doktorand, Universität Heidelberg”, “Referendar, OLG Karlsruhe”]
  3. Ort: [z.B. “Heidelberg”]
  4. Interesse an Kommentierung zu: [z.B. “BGB AT, insb. §§ 104-106 BGB”]

Unsere Autoren

Viktoria Herold

Juristin
Verfassungsrecht

Lena Hornkohl

Juristin
Bürgerliches Recht, Europarecht, Kartellrecht

Torsten Kindt

Jurist
Internationales Privat- und Verfahrensrecht

Pascal Beleiu

Jurist
Handels- und Gesellschaftsrecht

Annegret Nau

Juristin
Bürgerliches Recht, Sozialrecht

Dr. Maximilian Wolf

Jurist
Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht

Ole Schley

Jurist
Bürgerliches Recht, Kartellrecht